Die in der Schweiz neu angesiedelte Tux Zillertaler Rasse ist eine Kreuzung zwischen dem Zillertaler Rind und dem Eringer Rind. Das österreichische Tux Zillertaler Rind ist schwarz (Tuxertyp) oder kräftig rotbraun (Zillertalertyp) mit durchgehender Weissverfärbung vom Schwanz bis unter den Bauch. Auf dem Rücken ist eine sogenannte Feder erwünscht. Die Widerristhöhe beträgt bei den Kühen 125 bis 135 Zentimeter. Ein ausgewachsener Stier kann zwischen 130 und 145 Zentimeter gross werden. Das Gewicht liegt bei den Kühen zwischen 550 bis 650 kg. Die Stiere erreichen ein Gewicht bis 1100 kg.

Die Tux Zillertaler sind klein bis mittelrahmig, haben einen kurzen, breiten Kopf, einen kompakten, stark bemuskelten Rumpf und einen tiefen Körperbau. Wo andere nicht mehr können, da geht es für das Tux Zillertaler Rind erst richtig los. Speziell im extremen Berggebiet zeigt diese Rasse seine hervorragenden Eigenschaften: Genügsamkeit, Widerstandsfähigkeit, Robustheit, Gesundheit, Leistungsstärke bei optimaler Futterverwertung, Härte, Anpassungsfähigkeit. Vitalität Charakterstärke, Fruchtbarkeit, Langlebigkeit und Leichtkalbigkeit.

Auch Mast- und Schlachtleistung zeichnet diese Rasse aus. Die Kälber erreichen Tageszunahmen zwischen 800 und 1000 Gramm unter Alpung. Das Fleisch ist fettarm und feinfaserig, und daher sehr geschmackvoll und saftig.

Oberstes Zuchtziel ist die Erhaltung der genetischen Vielfalt, der typischen Eigenschaften und des Aussehens des Tux Zillertaler Rindes.